Geförderte Projekte

Förderung 2021: Sanierung Katharinenkirche in Windheim

 

Die Kirche in Windheim ist im 13. Jahrhundert entstanden und der Heiligen Katharina geweiht. Wegen ihrer malerischen Lage auf einem hochwassergeschützten Hügel über dem Windheimer Weserufer wird die Katharinenkirche auch „Weserkirche“ genannt. Zu den Besonderheiten der Kirche gehören Reste von Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert, ein spätgotischer Klappaltar, ein kelchförmiger Renaissance-Taufstein und eine Schnitzfigur Karls des Großen über der Sakristei-Tür. Dringend sanierungsbedürftig ist vor allem die Außenfassade des Turmbauwerks, weil sich zwischen den Steinen immer mehr Mörtel löst. Im ersten Bauabschnitt muss zunächst am gesamten Turm die Verfugung fachgerecht erneuert werden; außerdem sollen Risse im Inneren geschlossen werden. Über die Turmsanierung hinaus müssen weitere Bauabschnitte folgen, um das eindrucksvolle Gotteshaus zu erhalten.

Nach ersten Schätzungen sollte die Turmsanierung rund 180.000 Euro kosten. Mittlerweile ist – nach Corona-bedingten Verzögerungen und aufgrund gestiegener Preise – von 240.000 Euro auszugehen.

In seiner Sitzung im September 2021 hat der Stiftungsrat der zum Jahreswechsel 2020/ 2021 gegründeten Stiftung Evangelische Kirche im Mindener Land beschlossen, die Sanierung des Windheimer Kirchturms mit 10.000 Euro zu unterstützen. Das Geld stammt aus dem Verbrauchskapital der Stiftung. Weitere Förderanträge anderer Gemeinden oder Institutionen lagen dem Stiftungsrat nicht vor.

94.000 Euro erhält die Gemeinde aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, 56.000 Euro aus Landesmitteln. Darüber hinaus hat die Gemeinde mit eigenen Spenden-Aktionen rund 13.000 Euro aufgebracht – die Voraussetzungen im Sinne des „Matching Funds“ sind also erfüllt.